Die Zeitschrift verfügt über einen Beirat, der nach denselben Kriterien zusammengesetzt ist, und ebenso wie das Herausgeberteam noch erweitert werden wird. Zur Zeit gehören ihm an:

• Wilfried Bos (Dortmund)
• Hans-Dieter Daniels (Zürich)
• Brian Hudson (Brighton)
• Yasuo Imai (Tokyo)
• Jochen Kade (Frankfurt a. M.)
• Anastassios Kodakos (Rhodos)
• Sverker Lindblad (Göteborg)
• Christian Lüders (München)
• Hans Merkens (Berlin)
• Meinert A. Meyer (Hamburg)
• Bernard Schneuwly (Genf)
• Wolfgang Seitter (Marburg)
• Rudolf Tippelt (München)
• Giesela Trommsdorff (Konstanz)
• Christopher Winch (Northampton)
• Agnès van Zanten (Paris)

Die Zeitschrift hat als erste erziehungswissenschaftliche Zeitschrift in Deutschland das Gutachterprinzip eingeführt. Diese, in anderen sozialwissenschaftlichen Disziplinen und im englischsprachigen Ausland selbstverständliche Praxis des "Peer Review" dient der Qualitätssicherung und, auch unter wachsendem Interesse an der Evaluation erziehungswissenschaftlicher Ergebnisse, der Öffnung des Zugangs zu internationalen Citation Indexes. Internationale Autoren von Rang sind in der Regel nur für Zeitschriften mit "Peer Review" zu gewinnen.

Joomla templates by Joomlashine